Über uns

Das junge Trio Lentrias musiziert seit 2018 unter diesem Namen in der reizvollen Besetzung Klarinette, Violoncello und Klavier – drei Instrumente, gespielt von drei Musiker*innen aus drei Nationen, die sich im Bruckner Orchester Linz (röm. “Lentia”) kennen lernten. In der Musik werden sie von der Dreiheit (“Trias”) zur Einheit und entführen in vielschichtige Klangwelten. So wenig alltäglich die Kombination aus Blas-, Tasten- und Streichinstrument ist, bietet sie dennoch ein vielfältiges Repertoire.

(c) Sakher Almonem

Stefanos Vasileiadis (Klavier) wurde in Thessaloniki, Griechenland geboren. Er begann seine musikalische Ausbildung am Kulturzentrum von Kalamaria und erhielt sein Diplom am staatlichen Konservatorium von Thessaloniki (Klasse L.Vasileiadou). Sein Bachelorstudium schloss er erfolgreich an der Universität von Mazedonien in Thessaloniki ab (Klasse G.Kyratsos und P.Vouvaris). Ein Stipendium der Staatlichen Stipendienstiftung Griechenland führte ihn an die Anton Privatuniversität Linz in die Klasse von Prof. Mag. Till Alexander Körber, wo er 2012 mit dem Master in Klavier und Kammermusik abschloss. Er nahm an verschiedenen Meisterkursen griechischer, wie auch internationaler Pianisten teil, darunter Katerina Nut Janna Polyzoides, Caio Pagano und Paulo Alvares, Bernard Ringeissen, Dimitrios Toufexis, Martino Tirimo, Georgios Thumis, Till A. Koerber, Oleg Marschev, Sven Birch, sowie Reinhold Puri-Jobi. Stefanos sammelte zahlreiche Erfahrungen bei Solokonzerten und Kammermusikkonzerten in Griechenland, Deutschland, Portugal und Österreich. Ebenso nahm er an mehreren Klavierwettbewerben teil und gewann u. a. den ersten Preis beim Nationalen Klavierwettbewerb in Griechenland, wie auch den ersten Preis beim Klavierwettbewerb der Anton Bruckner Privatuniversität. Von 2013-2021 war er am Landestheater Linz als Ballettkorrepetitor tätig.

 Herbert Hackl (Klarinette) war von 2005-2011 Vorbereitungsstudent bei Prof. Gernot Fresacher an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz und studierte im Anschluss in Graz bei Prof. Gerald Pachinger. Er ist mehrfacher Preisträger beim Wettbewerb Prima la musica und spielte als Solist mit dem Orchester des Musikgymnasiums Linz und dem Oberösterreichischen Jugendsinfonieorchester, in dem er mehrere Jahre lang Mitglied war. Außerdem sammelte er Orchestererfahrung in diversen Orchestern wie dem Mozarteumorchester Salzburg oder den Wiener Symphonikern und ist seit 2012 Soloklarinettist des Gustav-Mahler-Jugendorchesters. Seit 2013 ist er Mitglied des Brucknerorchesters Linz. Herbert nahm an verschiedenen Meisterkursen u.a. bei Prof. Helmut Hödl, Prof. Sabine Meyer und Prof. Reiner Wehle teil und spielte bereits Konzerte in Spanien, Italien, Portugal und Österreich. Er ist Mitglied im Mahler Jugendensemble und dem Ketos Ensemble.

Annekatrin Flick (Violoncello) wuchs in Neubrandenburg/Deutschland auf und studierte nach dem Abitur an der Dresdner Musikhochschule bei Ramon Jaffé, wo sie ihr Diplom mit Auszeichnung ablegte. Weitere Studien bei Prof. Truls Mørk in Oslo folgten. Annekatrin war Preisträgerin beim Bundeswettbewerb Jugend Musiziert, dem Internationalen Cellowettbewerb in Liezen/Österreich und beim Internationalen Wettbewerb Verfemte Musik in Schwerin/Deutschland und ebenso Stipendiatin des DAAD und der Albert-Eckstein Stiftung. Neben Meisterkursen bei Ralph Kirshbaum, Franz Helmerson oder Andrew Manze ergänzten ihr Studium die Mitgliedschaft im Festivalensemble Stuttgart und der Jungen Deutschen Philharmonie. Nach ersten professionellen Orchestererfahrungen als Substitutin, bzw. Akademistin im Konzerthausorchester Berlin, dem Norwegischen Kammerorchester und der Oper Zürich ist Annekatrin seit 2013 festes Mitglied im Bruckner Orchester Linz. 2017 spielte sie zudem im Orchester der Bayreuther Festspiele. Annekatrin nutzte eine Karenzzeit für den nebenberuflichen Masterlehrgang „Musikvermittlung“, den sie 2021 an der ABPU Linz mit Auszeichnung abschloss. 2021 war sie Stipendiatin des Würzburger Mozartfests.